Digitale Röntgendiagnostik

Die Röntgentechnik bleibt in der tiermedizinischen Diagnostik unverzichtbar.
Es gibt viele Gründe für eine Röntgenuntersuchung. Sie reichen von der Darstellung von Organen (Beurteilung von Größe, Form, Dichte, Lage), Flüssigkeitsansammlungen, Zubildungen oder Fremdkörpern bis hin zur Darstellung von knöchernen Strukturen. Mit dem Röntgenbild können wir in das Tier „hineinschauen“ bis in Regionen, die der allgemeinen Untersuchung nicht zugänglich sind. Mit relativ geringem Aufwand und Stress können wir uns einen schnellen und zuverlässigen Überblick verschaffen.
Das Röntgenbild ist eine zweidimensionale Projektion dreidimensionaler Strukturen und Organe und stellt ein Summenbild der Röntgendichten und Formen dieser Organe dar. Für eine genaue Diagnosestellung sind deswegen in vielen Fällen Röntgenaufnahmen in zwei senkrecht zueinander stehenden Ebenen notwendig. Bei entsprechender Fragestellung kann auch der Einsatz eines Kontrastmittels notwendig sein.

Offizielle Röntgenuntersuchungen
In unserer Klink führen wir auch offizielle Röntgenuntersuchungen für Zuchtverbände durch. Bitte beachten Sie, dass diese Untersuchungen in Vollnarkose durchgeführt werden müssen und bestimmte Unterlagen benötigt werden. Dieses sind in der Regel die Ahnentafel (im Original) sowie die Untersuchungsformulare und das Merkblatt des jeweiligen Zuchtverbandes. In der Regel werden mehrere Röntgenaufnahmen angefertigt. Die Aufnahmen werden dann elektronisch an den Verband und an den zuständigen Gutachter zur Beurteilung weitergeleitet.

Für diese spezielle Röntgenuntersuchung benötigen Sie einen Termin!