Elektroenzephalogramm – EEG

Alle mit Elektroden von der Kopfhaut ableitbaren elektrischen Potentiale bezeichnet man als EEG. Zum größten Teil entstehen diese Potentiale durch die physiologische Aktivität der Großhirnrinde. Die EEG-Spannung ist zeitabhängig und kann in eine Reihe von Sinuswellen unterschiedlicher Frequenz und Amplitude zerlegt werden, diese Wellen werden allgemein in verschiedene Frequenzbereiche aufgeteilt und als Bande bezeichnet.
Zur Messung des EEG`s bei Hund und Katze werden die Tiere ruhiggestellt, um Störungen durch Muskelpotentiale und Abwehrbewegungen des Tieres zu vermeiden. Der Messvorgang ist für das Tier schmerzfrei, nach der Sedation werden mehrere Elektroden an der Kopfhaut befestigt mit denen die Potentiale abgeleitet werden können. Mittels eines Rechners werden die entstanden Messwerte als Kurven auf dem Bildschirm sichtbar. In unserer Klinik wird die Messung des EEG`s vorwiegend zur Diagnostik beim Epileptiker genutzt. Außerdem ist das Messgerät Vorraussetzung zur Ableitung akustisch evozierter Potentiale (AEP) und des Elektroretinogramms (ERG).